Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 27. Juli 2014

Elektro / Sanitär

Hallo Leute,

diese Woche kann natürlich mit den rasanten Fortschritten der vorangegangen nicht mehr mithalten - es wirkt auf uns immer noch etwas unwirklich, wenn wir uns das Haus betrachten, das da in einer Woche gestellt worden ist. 

Aber egal, der Innenausbau ging nahtlos am Montagmorgen mit den Elektroarbeiten weiter. Nach dem Einrichten der Örtlichkeiten, wurde ersteinmal jede Menge Zubehör und vor allen Dingen Kabel in das Haus gebracht. Größe des Hauses * gewünschte Technik ergeben eben den individuellen Material- und Zeitaufwand. Bei uns kamen vor allem durch das von mir gewünschte Bus-System eine Menge Kabel extra dazu. Vorneweg gesagt, die geplante eine Woche für die Elektroarbeiten, so sollte sich herausstellen, reichte bei weitem nicht aus. Dazu kam noch ein Kommunikationsfehler zwischen Davinci und den Elektrikern, der dazu führte, dass wir alle 3-adrigen Kabel am Montagabend wieder entfernen lassen mussten. Wir hatten ausdrücklich auf kompletter 5-adriger Verkabelung bestanden und das auch bezahlt.

Trotzdem waren die Elektriker gut drauf und und die ganze Woche ging das Spiel wie folgt: Bauherrschaft nach Feierabend auf die Baustelle, Fragen der Elektriker vom Tage klären und natürlich auch noch ein paar kleine Änderungen/Ergänzungen angebracht - das hat alles super schnell und unkompliziert geklappt!


Täglich kamen neue Kabelstränge dazu und hier und da bildeten sich dickere Bündel, die dann an einer Stelle (bei uns im Bad) sich auf den Weg in den Keller machen.


Später wurden die Bündel dann ordentlich in Kabelkanäle verpackt und schon sah die Sache strukturierter und aufgeräumter aus als am Anfang.


Auch im Bad, dem Nervenzentrum des Erdgeschosses, trugen die Kabelkanäle zur Ordnung bei. In der Mitte ist die "Absturzstelle" für die Kabel in den Technikraum zu sehen.


Im Arbeitszimmer ist der Bodentank für die Verkabelung unterhalb meines Schreibtisches zu sehen. Schon praktisch und hoffentlich reduziert das auch den sichtbaren Teil der Verkabelung am und um den PC.
Ach ja, die Stützen im Keller sind immer noch drin - warum ist mir allerdings nicht klar. Sie sollten zwei Wochen nach dem Kellerbau raus, und jetzt behindern sie eher die anderen Gewerke. Ein Punkt für den Bauleitertermin am Dienstag.


Highlight der Wochenarbeit ist der Blick in den künftigen Technikraum. Die grünen Kabel sind Netzwerk und Buskabel, der Rest sind Stromkabel. Ich hoffe die Jungs haben hier noch die Übersicht und verbinden später die richtigen Kable miteinander.


Danach ging die Arbeit der Heizung- und Sanitärfirma am Freitag los. Auch hier wurde zuerst Material angeliefert, allerdings viel viel mehr, als das bisher der Fall war. Zum Glück konnte auch hier die Garage wieder gute Dienste leisten und wird seitdem als Materiallager verwendet. Dadurch haben es die Installateure im Haus einfacher, da einfach mehr Platz zum Arbeiten vorhanden ist.


Aber auch Innen wurde noch fleißig gelagert. Hier sind noch diverse Teile der Heizung zu sehen, wobei die Heizung selbst, samt den beiden Pufferspeichern vorerst noch vor dem Haus Platz nehmen musste. Aber die Isolierungen und Einhausungen von Ansaugung und Abluft sind schon groß.


Getreu dem Motto "gute Vorbereitung ist alles" haben die Installateure ihren Arbeitsplatz für die nächsten drei Wochen vorbildlich eingerichtet. Damit hat alles seinen Platz und sieht ordentlich aus.


Sogar eine improvisierte Stromverteilung wurde angebracht - also kurzum: ready to rock!
Und so kam es dann auch, am Freitag und Samstag haben die Installateure schon ganz schön losgelegt.


Die ersten Ergebnisse sind schon gut zu sehen, hier der Spülkasten im Gäste WC.


Im Bad gab es in der Dusche schon "Kunst am Bau" - die haben doch wirklich die komplette Verlegung mit Rohrführung und Verteilung schon vorgezeichnet. Da sollte dann auch nichts schiefgehen. An den anderen Wänden sah es natürlich so ähnlich aus, aber in der Dusche ist die Schaltung am kompliziertesten.


Kurzum, nächste Woche kommen die Elektriker auch noch für die restlichen Arbeiten und die Installateure fangen den dreiwöchigen Mehrkampf an. Schließlich müssen sie sich mit allem befassen, was unter den Estrich kommt, sprich Wäremepumpe, Wasser, Abwasser, Zentralstaubsauger (!) und natürlich die Fußbodenheizung. Dazwischen kommen noch viele Schichten Dämmung, die jetzt noch in der Garage liegt.

Damit ist das Programm der nächsten Woche schon wieder gut gefüllt.

Dann bleibt mir noch ein sonniges "hasta luego!"
Mike

Sonntag, 20. Juli 2014

Statistik II

Hallo zusammen,

nein, hier ist kein neuer VHS-Kurs gemeint!

Nach fast 3000 Zugriffen - damit hätte ich nie gerechnet - habe ich mir mal wieder die Zugriffsstatistiken angeschaut. An der Spitze hat sich nichts verändert: Nach wie vor Deutschland unangefochten auf Platz 1, gefolgt von USA und Russland (immerhin mit über 100 Zugriffe!).

Dahinter dann Ukraine, UK und die Schweiz. Mit noch ganz wenigen Zugriffen, aber doch dabei, folgen Italien, China, Irland und Lettland.

Erstaunlich, von wo aus man sich überall für Davinci interessiert und gleichzeitig schön für den Blogger, dass er auch grenzüberschreitend "verfolgt" wird.

Ach ja, eine Entdeckung habe ich auf meinem morgendlichen Weg zum Bäcker noch gemacht. Das Aufbauteam hat noch einen Wegweiser hinterlassen - schon OK, solange der Straßenname nicht in Davinci-Strasse geändert wird ;-)


Dabei sind wir ohnehin mit unserer Baustelle im Ort schon bekannt, nach dem Motto "da hinten baut einer ein Aquarium". Tja, die Häuser polarisieren halt  - entweder man mag den Stil, oder eben nicht.
Das stört uns aber nicht wirklich und war uns irgendwie auch schon von vorne hinein klar.

Einen schönen Sonntag noch,
Mike

Videos

Moin,

nachdem die heiße Phase des Projekts jetzt abgeschlossen ist, habe ich die Zeit genutzt meine Zeitraffervideos zu bearbeiten und hochzuladen. Ich denke, dass man einen ganz guten Eindruck von den Aktivitäten bekommt.

Video 1: Guss der Bodenplatte:


Video 2: Aufbau des Kellers:


Video 3: Guss der Kellerdecke:


Video 4: Aufbau der Garage:


Video 5: Aufbau der Wände: (leider war teilweise ein LKW im Weg)




Video 6: Auflegen der Dachelemente:



Video 7: Einsetzen des Schornsteins:



Video 8: Decken des Daches



Das war's dann mit den kleinen Videos, ich hoffe dass das auch mit der Wiedergabe funktioniert.

Viel Spass damit,
Mike

Samstag, 19. Juli 2014

Hausaufbau Tag 5 - Endspurt

Erstmal noch vielen Dank an alle Helfer beim Richtfest und alle, die noch Naturalien beigetragen haben!

Zugegeben, am nächsten Morgen waren wir nicht ganz so fit - im Gegensatz zu unserem Aufbautrupp. Die waren wegen der zu erwartenden Temperaturen extra noch früher losgefahren und waren schon sehr zeitig am Werk. Da alle Ziegel schon am Vortag auf das Dach gehoben worden sind, war die erste Dachhälfte im Eiltempo gedeckt und dann folgte die zweite. Das Endergebnis sieht dann so aus.


Damit war, zumindest von Außen, der vorläufige Endstand fast erreicht. Es wurden noch die Blenden für die Jalousien angebracht und die Stützen für den Balkon und den Carport endgültig fixiert.


Wenn dann Anfang der Woche das Gerüst wieder wegkommt, verstellt nichts mehr die Sicht und die Davinci Konstruktion wird so richtig erkennbar.


 Als Überleitung zu den nächsten Disziplinen (Innenausbau), hier ein Foto von Innen. Gut zu erkennen sind die beiden Dachflächenfenster über dem Treppenauge und die komplett offene Konstruktion ohne Zwischendecke, die wir bei unserem Bungalow ja auch nicht brauchen. Die senkrechten Stützen sind tragend, die waagerechten Balken hingegen sind nur Optik und sogar aufpreispflichtig. Es war eine schwere Entscheidung, wo wir noch Querbalken haben möchten oder wo sie sogar stören. Wir haben die Balken zur optischen Strukturierung der Räume eingesetzt und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ein kleiner Wermutstropfen war die Tatsche, dass Davinci leider keine 3D-Ansichten oder virtuelle Begehungen anbietet, um sich in der Planungsphase eine bessere Vorstellung zu machen. Es war für uns extrem schwierig, sich die Raumwirkung vorzustellen.


Das soll's für heute gewesen sein - jetzt müssen wir uns erstmal von der spannenden Woche erholen. Ab Montag geht es schon wieder weiter und der Elektriker kann sich dann austoben.

Viele Grüße
Mike

Freitag, 18. Juli 2014

Hausaufbau Tag 4

Und weiter geht's! Auch am vierten Tag des Aufbaus strahlte die Sonne schon am frühen Morgen. Nach der verregneten vergangenen Woche haben wir jetzt richtig Glück mit dem Wetter.

Gleich um 7:00 war der LKW mit den Dachpfannen schon da. Wir haben uns für die schlichten anthrazit- farbenen Tegalit Dachsteine entschieden - passen am besten zu dem gradlinigen Haus. Alle anderen Pfannen mit Wellen oder Ähnlichem wäre ein echter Stilbruch gewesen.


Die erste Aktion des Tages für unseren Kran war das Setzen der Rahmen für unsere doppelten Dachflächenfenster im Giebel, die wir direkt über dem Treppenauge postiert haben. Der Lichteinfall, wie wir ihn bisher schon sehen konnten, hat die Theorie bewiesen - ein deutlicher Lichtgewinn im Haus und besonders über die Treppe auch in den Keller.


Highlight des Tages, zumindest für mich, war das Einsetzen des Schornsteins für den Kamin. Das Teil kam komplett fertig zusammengebaut und sogar schon in der Farbe der Tegalit Pfannen gestrichen - perfekt!


Am Ende des Tages wurden die ersten Reihen mit Dachsteinen gelegt - bei dem Wetter mit rund 30 Grad waren die Jungs wirklich nicht zu beneiden.


Zu guter letzt kamen dann noch die Gärtner unseres Nachbarn und haben die deutlich überstehende Hecke vor unserem Carport ordentlich gestutzt. Beim Aufstellen des Carports hatten unsere Jungs schon die Kettensäge gegen den Wildwuchs partiell zum Einsatz gebracht. Jetzt macht das einen deutlich bessern Eindruck, aber irgendwann kommt da etwas optisch ansprechenderes hin.


Damit war der Tag auch schon gelaufen und das Richtfest konnte eingeläutet werden. Wir hatten rund 70 Gäste eingeladen und es sind auch fast alle gekommen.

 Dem jüngsten im Team fällt immer die Aufgabe mit dem Richtspruch zu (ist so Tradition unter den Zimmermannsleuten). Die Aufgabe wurde ohne Probleme gemeistert und das obligatorische Glas musste danach auch dran glauben.


Die neue Garage wurde dann auch gleich mit "eingeweiht" und für die Bierzeltgarnituren genutzt.


 Die Feier ging bis fast Mitternacht und war vor allen Dingen eine tolle Gelegenheit sich bei den Nachbarn für den Lärm und den Staub während Abriss und Tiefbauphase zu revanchieren.

Damit war die Nacht etwas kürzer und mein Blog daher später. Jetzt wird das Dach gerade gedeckt, aber dazu mehr im nächsten Post.

Bis denn,
Mike

Mittwoch, 16. Juli 2014

Hausaufbau Tag 3

Moin Moin,

das Motto des heutigen Tages könnte "Deckel drauf!" lauten. Der Tag stand ganz im Zeichen des Daches. Früh um 07:00 legte der Aufbautrupp los, allerdings noch mit den Restarbeiten vom Vortag
Gegen 11:00 traf dann der erste Davinci-LKW mit einer der beiden Dachhälften ein - diesmal in der offenen Cabrio-Variante ;-)


Zusätzlich hatte er auch noch diverse Scheiben geladen, die noch vor dem Schließen des Daches an Ort und Stelle gebracht werden mussten. Die beiden trapezförmigen Scheiben unserer Dachabschleppung kamen zuerst dran. Da die Abschleppung auf der Baustelle hergestellt wurde, konnten diese nicht als fertige Elemente aus dem Werk geliefert werden.


Dann ging es auch schon mit dem ersten Dachteil los, begonnen wurde immer mit den Giebelseiten, dann folgten die Dachteile dazwischen. Wir hatten uns gegen die normalen Dachuntersichten außen in Nut- und Federholz entschieden und statt dessen die Dachüberstände außen auch verputzen lassen.


Gegen 14:00 Uhr war dann die erste Dachhälfte fertig belegt und mittlerweile war auch der zweite LKW eingetroffen und so konnte direkt die zweite Hälfte in Angriff genommen werden.


Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Hier die fertige Frontansicht, in der man auch sehr gut die verputzten Dachuntersichten erkennen kann. Leider konnte ich noch nicht von einem entfernteren Punkt fotografieren, da der Kran und diverse andere Autos noch in der Sicht stehen. Ich werde aber auf jeden Fall mal versuchen in den nächsten Tagen aus einem ähnlichen Winkel ein Foto zu machen, das der Skizze von Davinci entspricht.


Vom Garten aus, sieht das Ganze dann schon so aus. Leider kamen gestern schon die Gerüstbauer, die ihr Werk dann heute vollendet haben. Daher konnte ich kein brauchbares Foto am Ende des Tages machen, ohne Gerüste mit auf dem Bild zu haben.


Das soll's für heute dann mal gewesen sein. Wir sind beide wirklich platt, obwohl wir eigentlich gar nicht gearbeitet haben. Aber irgendwie ist das zuschauen jetzt so interessant, dass man sich kaum traut, die Baustelle, sei es auch noch so kurz, zu verlassen. Dazu kommt wohl auch noch, dass sich die ganze Anspannung der letzten Wochen jetzt so langsam abbaut, da alles, aber auch wirklich alles im Moment richtig rund läuft - bis hin zu einem traumhaften Wetter (ja es war wirklich wie auf den Bildern, ich war nicht mit Photoshop zugange), nach den Wolkenbrüchen letzte Woche.

Der Schornstein für unseren künftigen Kamin ist auch schon geliefert worden und wir dürfen gespannt sein, ob wir dafür den Segen des Schornsteinfegermeisters bekommen, wovon wir aber ausgehen.

So, jetzt gibt's erstmal ein Feierabendbier!

Dann bis morgen,
Mike

Hausaufbau Tag 2

Hallo - was für ein Tag, aber mal der Reihe nach!

Der Tag fing schon wieder früh an, da der erste von zwei Davinci-LKW schon um 06:30 vor der Tür stand. Mein erster Gedanke war ein Werbespot mit dem Slogan "schwarz, breit, stark" - dann fiel mir dazu beim Anblick des LKW die Abwandlung "schwarz, breit, lang" ein. Um die Hausteile aufladen zu können, ließ sich der Auflieger um vier Meter verlängern. Schon beeindruckend und sehr einnehmend, was die Parkplätze anging. Beim fotografieren fiel mir auf, dass auch der Autokran wohl schon eine ganze Weile die Straße herunter geparkt war, allerdings hatte der Fahrer noch die Vorhänge zugezogen, er war aber pünktlich um 07:00 Uhr zur Stelle und dann gab's die erste Runde Kaffee zum wach werden.


Dann hieß es "Vorhang auf" und unter der Plane kamen fast alle Teile für unser Erdgeschoss zum Vorschein. Besonders aufgefallen sind uns gleich die großen Giebelteile für die Vorder- und Rückseite.


Um 09:15 hing der erste Giebel am Haken, wurde dann aber zuerst auf dem Gehweg zwischengeparkt.


Danach kam dann die Front mit der Bautür an die Reihe.


So sah das Ganze kurz nach der Landung aus. Die Bautür hatte natürlich auch die bekannte Davinci Werbung gleich integriert. Ach ja, das hatte ich ja ganz vergessen: Was als Erstes vom LKW abgeladen worden war, war der Davinci "Briefkasten" mit den Werbeprospekten...


Mittlerweile war auch die Garage soweit fertig geworden - die vom Vortag übrig gebliebenen Feinarbeitenen sind abgeschlossen worden. Leider trübte ein kleines Problem den Moment, da das Garagentor, besser gesagt dessen Antriebsstange, nicht passte. Da heute nicht zu klären war, ob eine neue Antriebsstange oder ein komplett neues Tor die Lösung ist, wurde letztlich kein Tor eingebaut - also Tag der offenen (Garagen-)Tür. Ist für uns nicht dramatisch, da es keinerlei Einfluss auf die Termine hat.


Das nächste große Teil war dann die Rückseite zum Garten hin. Es war schon jedes Mal beeindruckend, wenn Teile mit über 10m Länge am Haken hingen. Zum Glück war das Wetter wie es auf den Bildern aussieht: Perfekt! Vor allen Dingen kein Wind.


Dann kam der vordere Giebel dran und war schon bald kurz vor der Landung - damit sah das Haus zum ersten Mal so wirklich richtig nach Haus aus.


Gegen Ende des Tages und nach unzähligen Flügen von Teilen (ich erspare Euch hier mal meine komplette Fotodokumentation ...) habe ich dann mal ein Bild von oben machen können.  Hier sieht man schön die Pfetten durch das Haus laufen. Jetzt war endlich auch der Fachwerk-Charakter des Hauses so richtig schön zu sehen, was für mich ein toller Anblick nach dem vielen Beton war.


Zum Abschluss noch ein Bild von der Gartenseite, die noch nicht ganz komplett ist, aber hier ist die Konstruktion nochmal sehr schön zu sehen. Der etwas triste Keller wird dann in den nächsten Wochen noch optisch der Davinci Konstruktion angepasst, damit das Bild einheitlich wird.


So, das war der Bericht eines wirklich beeindruckenden Tages. Abschließend noch ein dickes Lob an unseren Aufbautrupp, dem wir wirklich Respekt zollen. Bei den Temperaturen so schnell und präzise zu arbeiten ist wirklich nicht die Regel - ganz großer Auftritt. 

Ich bin schon dermaßen gespannt auf den morgigen Tag unter dem Thema "ein Dach wird kommen".

Viele Grüße,
Mike

Montag, 14. Juli 2014

Hausaufbau Tag 1

Wir sind Weltmeister! Wow - was für ein Spiel. Jetzt, wo es vollbracht ist, können wir uns wieder voll und ganz auf unser Projekt konzentrieren. Hatte ich noch bedenken, ob unser Aufbautrupp heute fit ist, wurde mir schon sehr früh klar, dass das kein Problem darstellt. Die Kollegen waren in der Tat schon um 6:00 Uhr vor Ort - damit war für uns natürlich die Nacht zu Ende. Zugegeben, wir hatten ohnehin wenig und dazu auch noch schlecht geschlafen, was einerseits dem Fussball, andererseits der Spannung auf den heutigen Tag zuzuschreiben war.

Aber mal der Reihe nach. So gegen 07:00 Uhr rollte der Davinci LKW an, der von diversen Kleinteilen über unseren Balkon, bis hin zu der Verglasung für den Keller alles an Bord hatte. Mittlerweile war auch der Autokran eingetroffen und so wurde das Ganze dann zügig abgeladen und auf der Baustelle verteilt. Der LKW musste seinen Platz schnell wieder räumen, damit danach die Teile der Garage kommen konnten.


Danach wurde als erstes die Kellerdecke nochmal vermessen und die Grundhölzer für die späteren Wände mit der Kellerdecke verschraubt. Danach war jetzt wirklich der Grundriss erstmals wirklich richtig zu erkennen - es geht wirklich voran!


Danach kamen die beiden großen Glaselemente für den Keller an die Reihe, diese wurden aber erst auf unserer späteren Terrasse zwischengeparkt, um später an den endgültigen Bestimmungsort gehievt zu werden.


Dann ging es auch schon mit den Betonplatten für die Garage los. Ja, es kam schon wieder Beton in Plattenform. Hatten wir nicht vor, ein modernes Fachwerkhaus zu bauen und wird da nicht normalerweise Holz verwendet?!? Irgendwie konnte man im momentanen Baustadium einen anderen Eindruck gewinnen. Jedenfalls kam die Garage in mehreren Einzelteilen, wovon alleine jedes der beiden Elemente für die Bodenplatte satte 5 Tonnen auf die Waage gebracht hat. Die Teile des LKW Nr. 1 waren in uns vom Keller bekannter Geschwindigkeit verbaut.


Danach kam LKW Nr. 2 an die Reihe, der noch die Dachteile und die Front geladen hatte - auch hier keine besonderen Vorkommnisse zu vermelden.


Am Ende des Tages sah die Baustelle dann so aus. Der Keller hatte nicht nur die Verglasung bekommen, nein, auch die komplette Balkonanlage war schon in Position gebracht worden. Lediglich das finale Betonieren war noch nicht gemacht. Ich muss zugeben, dass der Keller mit fortschreitendem Verfüllen plus der neuen Front, jetzt den Charme eines Bunkers verloren hat. Langsam sieht das Ganze wie ein Haus aus.


Hier noch der Vollständigkeit halber der Stand der Garage; der letzte Anstrich, der Putz und Tür und Tor kommen morgen noch an die Reihe. Damit ist die Garage dann auch soweit fertig, allerdings muss sich dann der Elektriker noch mit seinem Part daran beteiligen. Die Größe der Garage ist schon ungewohnt, wenn man von der normalen, genormten Beton-Fertiggarage kommt. Ach ja, nebenbei hat der Tiefbauer heute auch noch die fehlende Hausseite verfüllt und auch die Rohre für das Regenwasser gelegt und die dazu nötigen Gräben auch wieder ordentlich verschwinden lassen.


Fazit am Ende des Tages: wir sind immer noch Weltmeister und auf der Baustelle geht's richtig rund. OK, war ein langer Tag (und wir haben ja nur zugeschaut) und wir sind tierisch gespannt, was morgen alles passiert. Auf dem Plan steht das komplette Erdgeschoss des Hauses und der Feinschliff an der Garage. Wir freuen uns richtig morgen mal Holz zu sehen.

Bis morgen,
Mike

Samstag, 12. Juli 2014

Finale! oh-oh!

Deutschland im Finale und mit welcher Leistung gegen Brasilien. Argentinien kann kommen :-)

Hoffentlich ist unser Aufbautrupp am Montag schon früh wieder fit. Unsere Baustelle hat die stürmischen Tag gut überstanden und bis auf ein paar kleine Platten der Perimeterdämmung ist noch alles an seinem Platz. Ein wenig Wasser haben wir auch noch im Keller, aber das dürfte kein Problem sein.

Der neue Tiefbauer hat wirklich alles gegeben und 2/3 verfüllt und die Vorbereitung für die Garage komplett fertig bekommen - Chapeau!
Es fehlt nur noch die Verfüllung auf der linken Seite des Hauses inklusive den Regenwasserrohren, was aber am Montag noch erledigt werden kann.


Damit kann übermorgen die Garage kommen und aufgebaut werden. Der Davinci-Aufbautrupp kommt wahrscheinlich auch schon, um die Position der Wände anzuzeichnen und um die Hölzer anzubringen, die die Kellerdecke von den Wänden trennen (die haben bestimmt einen Namen, aber der fällt mir gerade nicht ein).

Dann am Sonntag Daumen drücken für Deutschland und ab Montag für unseren Aufbau ;-) Vor uns liegt eine spannende Woche und ich werde hoffentlich genug Zeit haben täglich ausführlich zu berichten.

Schönes Wochenende!
Mike


Dienstag, 8. Juli 2014

Verfüllen geht voran


Bevor nachher das Halbfinale losgeht, schnell noch ein kurzer Bericht vom Stand der Baustelle. Diese Woche ist leider der Wettergott nicht so ganz mit uns, daher geht das Verfüllen des Arbeitsraums im Regen weiter. Trotz des Regens gibt unser Tiefbauer wirklich Alles, damit wir das minimale Wochenziel (Vorbereitung für Garage am Montag) noch schaffen können. 

Wie man auf dem Bild sieht, ist schon eine ganze Menge Material eingebracht worden und vorne und an der rechten Seite fehlt nur noch eine Lage bis zum vorläufigen Endstand der Verfüllung - auf die beiden Seiten kommt es uns auch schließlich im Moment an. Rundherum ist allerdings schon die Drainage gelegt worden und man sieht auf dem Bild auch schon die orangenen Kontrollschächte dafür. Davon haben wir je einen links und rechts am Haus - ich hoffe die finalen Deckel bekommen einen dezenteren Auftritt als die momentane Farbe ;-)


Jedenfalls habe ich es mir nicht nehmen lassen gestern schon mittels Leiter zum ersten Mal die Kellerdecke zu betreten und den künftigen Ausblick zu genießen - wow, schon ein tolles Gefühl! Zwar fehlen noch rund 16cm Höhe, die erst später durch den Estrich reinkommen, aber dennoch war der Ausblick auf die Skyline schon so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Schließlich haben wir einen Teil des Gundrisses genau um den Blick herum geplant.

Also soweit alles im wahrsten Sinne des Wortes senkrecht und ich hoffe, dass jetzt ab spätestens Donnerstag das Wetter auch wieder besser wird und wir den Termin einhalten können. Der Urlaub für die nächste Woche ist fix und von uns aus kann es jetzt wirklich los gehen.

Dann auf ein spannendes Spiel und wer gewinnt ist doch auch klar ;-)

Viel Spaß
Mike

Freitag, 4. Juli 2014

Kelleraufbau Tag 4 - Keller fertig

Deutschland ist im Halbfinale! Was für ein Tag!

Trotzdem für uns der wichtigere Meilenstein: der Keller ist am 4. Tag fertig geworden - naja, zumindest fast, denn uns sind Unstimmigkeiten an 2 Lichtschächten aufgefallen, die deutlich tiefer liegen als die anderen. Laut den Ausführungsplänen, die der Kellerbauer hatte, war das richtig, aber auf den uns vorliegenden Plänen waren alle Schächte auf der gleichen Höhe. Das Niveau vor dem Haus ist ja schließlich auch gleich. Da scheint wohl etwas zwischen Davinci und Knecht nicht ganz up to date gewesen zu sein.

Das sollte sich aber noch vor dem Verfüllen korrigieren lassen.



Dafür geht ab morgen der Tiefbau in die zweite Runde, aber mit einer anderen Firma. Wir haben uns von unserer Lieblingsfirma getrennt (mittlerweile haben wir auch erfahren, dass unser alter Tiefbauer in der Gegend auch schon "bekannt" ist), was sich jetzt schon sehr beruhigend auf unsere Nerven auswirkt. Der Bauleiter der neuen Firma war heute schon zweimal (!) vor Ort und der Bagger kam auch schon, der morgen dann die Versickerung für die Drainage machen soll.



Die Firma war schon bei der ursprünglichen Ausschreibung mit im Boot und war eigentlich unsere favorisierte Firma. Leider konnte sie damals den Terminplan nicht bestätigen und fiel somit raus. Rückblickend betrachtet wären wir mit der Firma vielleicht später gestartet, aber deutlich früher fertig - OK haken wir das mal unter Erfahrung ab und freuen uns, dass wir jetzt in der Zeit liegen. Hoffentlich regnet es in der nächsten Woche nicht allzu viel, damit wir auch wirklich alle Arbeiten gemacht bekommen.

Ciao,
Mike