Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 8. Februar 2015

Nacharbeiten und kein Ende

Hallo allerseits,

so, nun kann ich von der nächsten Runde Nacharbeiten berichten, die jetzt schon einiges an Urlaub gefressen haben:

Systemintegrator: 1 Tag
Systemintegrator, Elektriker und Davinci: 1 Tag
Davinci Parkettausbesserung: 1/2 Tag
Davinci Fentertausch, streichen und div. Nacharbeiten 2 Tage

Was jetzt noch ansteht (von dem wir schon wissen):

Systemintegrator: 1 Tag
Davinci Fenstertausch und Nacharbeiten innen: mind. 1 Tag
Davinci Nacharbeiten außen: ? - da muss zum Glück niemand zuhause sein

Aber zuerst mal zum Positiven. In der Küche sind jetzt die beiden satinierten Scheiben eingebaut worden und die verkratzte Scheibe in der Dreh-Kipptür wurde auch getauscht. Da Ergebnis sieht jetzt so aus:


Damit kommt genug Licht herein, aber keine ungewünschten Blicke. Wie das ganze zustande gekommen ist, ist allerdings eine echte Viehcherei gewesen. Das große Fenster rechts hat ein Kampfgewicht von rund 250kg und musste über ein kleines Gerüst von außen per Hand an seinen Platz gehievt werden. Das kleine Fenster konnte noch, wie es normal vorgesehen ist, von Innen getauscht werden - zum Glück hat unsere Küche keinen Schaden genommen. Wie gesagt, ist der Fenstertausch von außen eigentlich nicht üblich, daher mussten Holzeinfassungen brachial herausgestemmt und später wieder eingesetzt werden. Die Jungs konnten einem schon echt leid tun.



Das wäre während der Bauphase alles noch ein Kinderspiel gewesen und ist für uns nicht ganz nachvollziehbar und vor allem ärgerlich.

Anfang März soll dann die Aktion mit dem Tausch der geschwärzten Scheibe im Schlafzimmer erfolgen - das geht nicht von außen, da dann ein Kran hinter dem Haus benöitgt werden würde, daher muss die Scheibe per Hand durch das ganze Erdgeschoss getragen werden. Die Scheibe ist genauso groß, wie die rechte Scheibe in der Küche und an der langen Ecke auch höher als die Türzargen (!). Da wir in der Küche schon Flurschaden an Decke und Wand haben, der noch ausgebessert werden muss, graut es uns vor der Aktion. Wir hatten mit Davinci noch die Alternative einen Rolladen zu montieren diskutiert, das wurde aber abgetan - naja, die Scheibe war halt schon da und die Entscheider müssen die Scheibe ja nicht einbauen. Hoffentlich wird wirklich alles gut abgedeckt und das Parkett, Wände und Decken überstehen die Aktion. Nur um die Sache klar zu machen, die getönte Scheibe war die Idee von Davinci und die Lösung mit der Folie im Nachhinein war ein Planungsfehler - die Scheibe hätte von Anfang an geschwärzt eingebaut sein können.
Und nun durch's ganze Haus - wir sind begeistert ...

Auch die restlichen Nacharbeiten im Innenraum sind immer noch nicht fertig und mir fehlt hier die sonst so gelobte Präzision. Nach dem Streichen findet sind Farbe am Boden und auf Möbeln und die Fußleisten sind nach wie vor teilweise fleckig. Hier ist das Problem, dass Davinci zum Überdecken der Nagelköpfe ein klebriges Silikon (oder etwas anders das klebt) einsetzt. Wischt man einmal über die Fußleiste und erwischt die Stelle, hat man sofort einen verschmierten Fleck auf der Leiste. Wir haben schon einige Stellen säubern lassen, aber manchmal hat selbst Davinci teilweise nur noch die Lösung "Austausch" im Angebot.

Ein weiteres Dauerthema sind Risse, die sich überall in den Ecken und zur Decke hin gebildet haben. OK, ein Teil davon mag ja durch die Trockung und das Aufeinandertreffen von verschiedenen Materialien entstehen, aber die Menge kommt uns schon merkwürdig vor. Der Rat von Davinci die Risse jetzt erstmal über den Sommer hin zu lassen, damit dann alles einen Winter und einen Sommer überstanden hat, scheint mir etwas lapidar. Mag sein, dass man das bei uns durch den feinen Putz besonders stark sieht, aber wir sind ja sicherlich nicht das erste Haus damit.

Ich werde demnächst mal ein paar Bilder machen, damit Ihr seht, was ich meine.

So, was haben wir denn noch? Ach ja, das Thema Markise hatte sich ja geklärt und bei der letzten Aktion hat Davinci auch die Halter der Markise angebracht:


Die Planung der Lage und die Montage wurde mit unserem Schreiner, der die Markise montiert abgestimmt, und da die Markise am Montag geliefert und eingebaut wird, kommt dann auch die Probe aufs Exempel, ob alles richtig geplant wurde.

Hier das gleiche Bild nochmal, aber mit einem kleinen Unterschied:


Der geneigte Leser hat sicherlich gleich das vorgezogene Fliegengitter erkannt, das sich auf dem oberen Bild noch rechts zusammengeschoben versteckt hat. Die Lösung haben wir nachrüsten lassen, da uns Davinci dafür keine Angebot machen konnte - damit sind jetzt alle Fenster und Türen gut gesichert und der Frühling kann kommen ;-)

Ich halte Euch in jedem Fall weiter auf dem Laufenden - denn auch die Abwicklung der Nacharbeiten und die Details, die erst während des Bewohnens auffallen, sind bestimmt auch interessant.

Ciao,
Mike

3 Kommentare:

  1. Hallo Mike!

    Glückwunsch an dieser Stelle zu einem ganz tollen und außergewöhnlichen Haus.
    Ich bin ein absoluter Fan dieser Architektur und überlege schwer auch mit DAVINCI zu bauen. Wie war insgesamt die Zusammenarbeit?
    Trotz der Probleme, die es auf jedem Bau gibt, würdest du nochmals mit DAVINCI bauen wollen?

    Danke auch für einen ganz informativen Blog.

    VG aus der Eifel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    vielen Dank - schreib' mich doch einfach mal unter nordsee4009@gmail.com.

    Gruß,
    Mike

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen