Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 15. Februar 2015

Die Peripherie

Helau und Alaaf,

bei bestem Wetter für alle Jecken schreibe ich mal ein paar Zeilen über die Peripherie rund um Davinci Haus - sprich, die offiziellen Partner, die man mit ins Boot holen kann, aber nicht muss.

Wir haben uns bei unserem Bauvorhaben von Anfang an dazu entschlossen, soviel wie möglich über Davinci, bzw. deren Partner ausführen zu lassen. Davon haben wir uns Zeitersparnis und eine reibungslose Kommunikation untereinander versprochen. Um das Fazit vorweg zu nehmen, dass ist zum Teil so nicht eingetreten und wir würden aus heutiger Sicht hier sicherlich zum Teil andere Entscheidungen treffen.
Das ist, wie der ganze Baublog, unsere spezielle Erfahrung und muss nicht die Regel sein, kann aber auch nicht nur eine Ausnahme sein.

Hier die Eindrücke bezüglich der Partner:

Leuchten: Die Firma bietet eine erstklassige Beratung und hat einen gut sortierten Showroom. Wir waren zweimal vor Ort und haben dabei alle Leuchten festgelegt und sind mit den Entscheidungen 100% zufrieden. Der Vorschlag zur Leuchte im Esszimmer war so gewagt, dass wir uns beide erstmal zur Äußerung hinreißen lassen haben "wie häßlich" - nach 5 Minuten war uns beiden klar: die oder keine. Ohne die Beratung hätten wir den Mut sicherlich nicht gehabt. Preise sind nicht billig, aber mit vergleichbaren Geschäften auf einem Niveau. Die Montage wurde sauber und termingerecht durchgeführt. Abzüge bekommt die Firma bei mir wegen der schleppenden Kommunikation und der zähen Reklamationsbearbeitung. Wir haben zwei Leuchten, die dimmbar sein sollten und es nicht sind, und eine Leuchte, die an Helligkeit zu wünschen übrig lässt. Beides ist seit Dezember bekannt, aber bisher außer Mails und Telefonaten mit möglichen Lösungen noch nichts passiert.

Vorhänge: Gute Beratung und Auswahl vor Ort. Insbesondere hier war uns das know how der Firma wichtig, wie die Vorhänge befestigt werden können, schließlich ist bei Davinci konstruktionsbedingt nicht jede Aufhängung möglich und man sollte schon wissen, wo man bohrt. Auch hier eine saubere Montage und die Termine wurden gehalten, zumal die ganze Sache bei uns eher kurzfristig war. Auch hier waren leider zwei Vorhänge in sich verfärbt, wurden aber schnell und unbürokratisch ausgetauscht - so soll es sein!

Gartenbau: Super nette Leute, die kompetent und ausführlich beraten und sich auch Zeit nehmen, verschiedene Kundengärten zu präsentieren. Wir sind zwar noch in der Angebotsphase, haben aber ein gutes Gefühl und freuen uns auf die bevorstehende Zusammenarbeit. Ich werde auch hier weiter berichten.

Möbel: Hier handelt es sich ja nicht nur um eine Partnerfirma, sondern eine Beteiligungsgesellschaft, bei der auch der GF von Davinci einer der Geschäftsführer ist. Diese Firma macht ohnehin die Türen, Treppen, Geländer und sonstige Teile für die Davinci Häuser. Im Showroom in der Eifel gibt es auch einen Bereich, in dem ein stilisiertes Davinci Haus aufgestellt ist, um sich die Möbel in der richtigen Umgebung vorzustellen. Die Beratung war gut, aber wie wir im Nachhinein feststellen mussten, nicht sehr detailliert - was aber aber auch daran lag, dass wir uns nicht um jedes Detail gekümmert haben und zu sehr vertraut haben. Ich empfehle daher z.B. bei der Küchenplanung alle Schränke auch ohne Türen darstellen zu lassen, da dann zum Beispiel der Fauxpas mit dem viel zu hoch gesetzten Kühlschrank aufgefallen wäre. In jedem Fall ist man als Kunde gut beraten, sich mit Herstellern und Marken zu befassen, um sicherzustellen, dass wirklich alles den eigenen Vorstellungen entspricht. Wir haben neben der Küche auch die Kleiderschränke, den Wohnzimmerschrank und Badmöbel dort gekauft, bzw. anfertigen lassen. Hier mussten wir allerdings anerkennen, dass unser erhoffter Vorteil über die Partner von Davinci zu arbeiten, nicht eingetreten ist. Unser Eindruck ist, dass hier die Kommunikation untereinander nicht optimal läuft. Die Abwicklung von auftretenden Nacharbeiten läuft leider nur schleppend ab (trotz Einbehalt), was einerseits der Kommunikation geschuldet ist, andererseits aber auch der Distanz zu uns. Sicherlich haben wir Verständnis, dass man nicht wegen jeder Tür drei Stunden einfache Anfahrt in Kauf nehmen möchte, aber uns wollte man jetzt auf die 10. Kalenderwoche vertrösten, für Sachen, die vor Einzug bekannt waren. Jetzt kommt auf unser massives Drängen nächste Woche wenigstens die erste Runde und damit auch endlich unser Doppelwaschbecken. Das ist im Übrigen Opfer der internen Kommunikation geworden und wurde mit einem Provisorium ersetzt. Hier sind wir jetzt gespannt, wie die Sache weitergeht.

Alles in Allem ist unser Fazit an der Stelle, basierend auf unseren Erfahrungen, dass wir bei gleicher Aufgabenstellung, hier verstärkt zu lokalen Firmen greifen würden, da der Vorteil der räumlichen Nähe den Nachteil der möglichen Unkenntnis der Davinci Bauweise deutlich wettmacht.
Auch von Preis her dürfte man sich mit der Lösung sicherlich nicht schlechter stellen und es trotzdem schaffen, schicke und passende Lösungen zu finden.

Auch wenn wir selbst keine Faschingsnarren sind, wünsche ich allen Narren noch tolle Tage !

Narhallamarsch,
Mike

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen