Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 9. November 2014

Fliesen Teil 2

Hallo zusammen,

so, auf zur nächsten Etappe - der Countdown läuft, denn in 5 Wochen soll Übergabe sein. Ehrlich gesagt, kann ich das noch nicht ganz glauben, es ist wirklich noch so einiges zu tun.

Fangen wir mal mit dem an, womit ich im letzten Blog aufgehört habe. Außen ist der Keller jetzt verputzt worden und wartet auf die letzte Schicht Strukturputz. Im Moment sieht es so aus, als ob nach der schwarzen Dämmung jetzt das beton-grau wieder zurückgekommen ist.


Die Dachuntersichten der Giebelseiten kamen ja ab Werk schon verputzt auf die Baustelle und sind vor Ort nur noch einmal gestrichen worden, genau so wie die Balken.


Die Dachuntersichten auf den Traufseiten, wozu auch der Carport gehört, sind nach dem spachteln nun auch vorverputzt worden. Hier fehlt auch noch der Strukturputz.


Mit diesen Fortschritten und der Tatsachen, dass sich die Menpower unseres Malerteams um 50% verringert hatte, ist klar: die bleiben noch länger. Was ich nicht verstehe, ist, dass unsere Maler nun eine neue Baustelle (auch Davinci) angenommen haben, obwohl wir noch nicht abgeschlossen sind. Daher treten sich die Maler jetzt mit den Fliesen- und den Parkettlegern bzw, Elektrikern auf die Füße - für mich sieht eine gute Planung anders aus. Das erklärt aber auch, warum die Maler in den ersten Wochen nur sporadisch erschienen sind und dann auch nur mit einer Person.
Damit geht das Gewerk in seine 10. (!) Woche.

Kommen wir zur Elektrik, hier ist auch wieder einiges passiert, was aber fast alles nur im Technikraum stattgefunden hat. Die Schränke wurden ordentlich verkabelt und fertig aufgebaut, insbesondere der Teil mit den Aktoren sieht richtig gut aufgeräumt aus - hier fühlt sich der technik-begeisterte Häuslebauer wohl ;-)


Das ganze macht auch geschlossen eine gute Figur. Mein zusätzlicher Serverschrank ist auch schon an der Wand und dort enden auch bereits alle Netzwerkkabel - das patchen der Kabel gehört im Übrigen nicht zum Leistungsteil von Davinci und wird später dann von mir erledigt.

Bis auf die Verteilung der Sat-Anlage ist der Raum fertig. Die spannende Frage bleibt dann nur noch, wie lange wir brauchen, um uns mit der Technik anzufreunden.


In den fertigen Räumen wurden die Schaltereinsätze und die dazugehörigen Rahmen schon gesetzt. Wir haben uns für Gira System 55 E2 in reinweiß seidenmatt entschieden, was aber eigentlich nur die Steckdosen und sonstige Abdeckungen betrifft, da die Schalter ohnehin durch die Kunststoffwippen anders aussehen. Als Rahmenfarbe habe wir uns Aluminium ausgesucht, um ein wenig Kontrast in die Sache zu bekommen und das weiß der Schalter vom weiß der Balken/des Putzes zu trennen.
Die Schalter hier im Bild haben noch die Inbetriebnahmewippen drauf, diese werden aber später noch getauscht. Die Kombination ersetzt mit zwei Einsätzen den Raumthermostat und fünf Schalter - das spart riesen Batterien an normalen Schaltern.


Aber nun endlich zum Thema Fliesen, was die meisten optischen Fortschritte in dieser Woche zu verzeichnen hatte. Die Bodenfliesen sind komplett verlegt und verklebt und auch die ersten Wandfliesen sind drin. Der Windfang sieht somit schon fast fertig aus.


Im Gäste WC fehlen nur noch die Sanitärinstallationen.


Mit dem Verlegen der Bodenfliesen in der künftigen Küche und der Diele ist auch hier schon das spätere Wohngefühl greifbar geworden. Nach und nach wird die Sache immer kompletter.


Die Abmauerung für die Badewanne ist auch schon komplett gefliest. Wir haben uns hier für die gleichen Fliesen wie auf dem Boden entschieden.


Die Dusche ist komplett verputzt worden und wartet auf die hellen Wandfliesen. Das Gefälle zur Stirnwand hin ist auch schon eingearbeitet worden.


Im Kellerflur sind auch alle Fliesen verlegt, wenn später das Treppengestell noch gestrichen ist und die richtigen Stufen platz genommen haben, ist dieser Teil auch erledigt.


Ein kleines Problem haben wir uns allerdings mit den Fliesen eingehandelt. Wir haben bei der großen Auswahl an verschieden Fliesen lange gebraucht, um schöne zu finden, die einerseits gut aussehen, andererseits aber auch eine einfache Reinigung erlauben. Worauf wir ganz und gar nicht geachtet haben, ob die Fliesen durchgefärbt sind.
Das ist bei unseren dunklen Fliesen leider nicht der Fall, daher sieht man von der Seite die helle Tragschicht und dann die dunkle Oberfläche. Zum Glück sind davon die hellen Wandfliesen nicht betroffen. 
Aus diesem Grund brauchten wir einen gescheiten Abschluss für die Einbausituationen, in denen man die Fliesen von der Seite sieht. Die Lösung ist eine schmale Abschlussleiste, die an genau den Stellen zum Einsatz kommt. In den Bädern ist das die Variante aus Chrom da alle Armaturen auch Chrom glänzend sind.


Am Treppenabgang kam Edelstahl matt zum Einsatz, da passend zu Türgriffen und Leuchten.


Ach ja, hätte ich fast vergessen: Unser Maler hat jetzt auch dem Kamin die passende Farbe verpasst, da der Putz vom Kaminbauer nicht das richtige weiß hatte. Leider konnte der Putz generell nicht mehr geändert werden, da der jetzige Kamin-Putz uns eigentlich im Verglich zum Haus zu grob ist - haben wir leider vorher nicht dran gedacht. Hier hätten wir besser den Kaminbauer nicht verputzen lassen. Jetzt bleibt noch die Frage, inwieweit wir die nötigen Fliesen vor der Öffnung des Kamins ausweiten. Hier mal der Vorschlag unseres Fliesenlegers, der uns allerdings zu viel ist. Wir werden wahrscheinlich die Fliesen nur über die Front legen und nicht mehr um die Ecke. Das sollte für den Schornsteinfeger auch noch OK sein.


Die Schlussbemerkung gilt mal wieder dem Thema Tiefbau, der auch in dieser Woche nicht passiert ist, aber für Ende der Woche versprochen war. Hoffentlich geht's dann auch wirklich spätestens am Dienstag voran. Wie gesagt, wir sind 5 Wochen vor der Übergabe und 3 Wochen vor dem Endausbau der Elektrik - unser Davinci Bauleiter macht allerdings auch nicht den größten Druck. Ich glaube, ich würde hier schon länger auf dem Tisch tanzen.

Aber alles wird gut!

Gruß
Mike

P.S.: im letzten Post hatte ich noch von der Hoffnung auf ein gutes Angebot für eine Pergola geschrieben. Tja, da hatten Davinci und wir wohl unterschiedliche Vorstellungen, was attraktiv ist. Dafür, das hier ein Fehler in der Planung vorlag, hat man sich nur sehr wenig bewegt. Daher bestehen wir jetzt auf einer kostenneutralen Lösung, damit doch noch eine Markise von uns später angebracht werden kann. Ich werde weiter berichten...

2 Kommentare:

  1. Hey ihr beiden!
    Wir haben heute auch unseren Davinci-Baublog eröffnet und euren Blog gleich mal verlinkt. Schön, dass es bei euch so gut voran geht. Wir drücken weiterhin die Daumen und freuen uns, wenn ihr unseren Blog bei Gelegenheit auch einmal besucht. :-)
    Viele Grüße!
    S&D

    http://davinci-haus-bautagebuch.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    Danke für den Tipp - war gleich auch schon auf Eurer Seite. Viel Erfolg mit Eurem Projekt. Wir sind schon sehr gespannt auf mehr Details und stehen zum Erfahrungsaustausch gerne bereit - da hätte sich bei uns auch schon so einiges angesammelt ;-)

    Viele Grüße,
    Mike

    AntwortenLöschen