Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 2. November 2014

Fliesen Teil 1

Moin Moin,

ich befürchte, das wird mal wieder ein etwas längerer Post. Diese Woche war bei uns auf der Baustelle Hochbetrieb. Zu dem Malern (ja, die gehören langsam irgendwie schon zum Baustelleninventar) haben sich noch die Elektriker und der Systemintegrator gesellt, beide waren in den letzten Wochen auch schon zugange. Neu im Team waren die Herren Fliesenleger, die gleich am ersten Tag schon richtig losgelegt haben. Erstmal Baustelle einrichten und die Bodenflächen vorbereiten, dann wurden umgehend die Installationswände, bzw. deren Abmauerung in Angriff genommen.

Hier wurde zuerst in der Küche Platz gemacht und ordentlich gefegt.


Das Gäste WC bekam als erstes seine Inst-Wand.


Die Baustelle Badezimmer wurde gleich von zwei Seiten  beackert. Abmauerung für die Badewanne...


... und Installationswand für die Waschtischanlage.


Abends dann noch der erste Versuch für Boden- und Wandfliesen die Fugenfarbe zu bestimmen. Bei Kunstlicht ist das Vorhaben allerdings erst einmal kläglich gescheitert. Die Bodenfliesen sind halt irgendetwas zwischen grau und braun - ein wirklich schöner Farbton, aber es gibt keine 100% passende Fugenfarbe dazu. Heute bei Tageslicht, oder wie immer man das grau in grau nennen mag, haben wir uns entscheiden können. Zum Glück war das bei den helleren Wandfliesen kein Problem, hier hatten wir sogar zwei bis drei mögliche Farben auf Anhieb gefunden.


Die nächsten Tage ging es in Sachen Fliesen deutlich voran. Zuerst wurden die Abmauerungen und die Installtionswände komplett fertiggestellt.



Auch die Installtionswände in den Duschen wurde ordentlich aufgebaut...


... und dann kam auch hier der Estrich zum Einsatz. Damit waren endlich die letzten Schlangen der Fussbodenheizung verschwunden. Wir freuen uns schon auf's neue Duschgefühl ;-)


Am Ende der Woche kann sich das Ergebnis schon sehen lassen. Das Gäste-WC sieht schon gleich viel besser aus. Im Übrigen war die Mitte vom WC Startpunkt für das Fugenbild bis hinein in die Küche - genau wie im Verlegeplan. Den Waschtischunterschrank haben wir nur mal zur Farbprobe platziert, da wir ihn selbst besorgt hatten. Hier war uns der Aufpreis über Davinci einfach etwas zu hoch.


Die Küche ist auch bis auf die Ränder schon gut belegt und die Ausschnitte für Anschlüsse und Kabel sind mehr als sauber ausgearbeitet worden.


Im Bad fehlen nur noch die Wandfliesen und schon jetzt gefällt uns die Sache richtig gut. Das lange Aussuchen bei den Fliesen hat sich bisher richtig gelohnt.


Auch im Bad im Keller ist schon viel passiert, hier fehlen nur noch die Fliesen an der Wand.


Abseits der Fliesen wurde das Thema "Elektrik" weiter vorangetrieben. Der noch fehlende Schaltschrank mit den Busaktoren wurde angeliefert und an seinem Platz montiert. Jetzt ist die Wand endgültig voll ausgestattet. Hier ist der Schrank ohne Innenleben mit den entsprechenden Kabeln, denn


das Inneleben wurde ersteinmal im Nachbarraum geparkt. Sieht für einen Laien schon recht beeindruckend aus und ich hoffe, dass das auch alles nachher so funktioniert, wie ich mir das vorstelle.


Zum Abschluss der Woche kam noch die Satelliten-Schüssel an den Mast und bei der Gelegenheit wurde auch der Kombi-Sensor der Wetterstation montiert, der sich mit seinem schwarzen Gehäuse auch sehr harmonisch zum restlichen Dach einfügt.


So, jetzt fehlt ja noch unser Dauer-Gewerk - die Maler. Da wurden die letzten Flächen innen verputzt und danach ging es außen weiter. Der Wandputz und die schon ab Werk verputzten Dachuntersichten wurden schon teilweise gestrichen.

Damitdie restlichen Dachuntersichten zu verputzt werden können, kamen die Gerüstbauer wieder, um an den Hausecken zwei Teilgerüste aufzustellen.


Die Dachunersichten müssen vor dem Verputzen auch erst gespachtelt werden. Das gilt für die kleinen Traufseiten genauso, 


wie für die große Fläche im Carport.


Dann wird noch fein säuberlich abgeklebt und die Grundierung aufgetragen.


Damit war dann schon wieder eine Woche vorbei. Diesmal sind viele sichtbare Fortschritte festzustellen, was 6 Wochen vor der angepeilten Übergabe auch so sein sollte. Nächste Woche kommt unser Tiefbauer dann endlich wieder zum Einsatz, da wir von der Strasse her jetzt unsere Kanalanschlüsse bekommen haben. Nun gilt es die Verbindung zum Haus herzustellen. Da das links vor dem Haus stattfinden wird, haben wir den Schuttcontainer vor die Garage umsetzen lassen. Den freien Blick habe ich gleich mal abends genutzt, um das Haus bei Nacht aufzunehmen. 



Apropos Container, wir haben jetzt schon den dritten und wahrscheinlich letzten bekommen. Da die Kosten dafür laut Baubeschreibung auf den Bauherren gehen, sind wir schon gespannt, was dafür am Ende noch zu Buche schlägt - dürfte bei den Mischcontainern auch nicht ganz billig werden. Ich werde am Ende mal versuchen, die Nebenkosten irgendwie aufzustellen, damit man mal eine Übersicht hat. Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen Bauherren bei der Planung.

Schönen Sonntag noch,
Mike


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen