Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 30. November 2014

- 2 -

Howdy,

der Countdown geht weiter - two more to go!

Kaum zu glauben, aber in zwei Wochen soll die Übergabe schon über die Bühne gegangen sein und dann wären wir auch schon fast eingezogen - können wir uns irgenwie noch nicht ganz vorstellen. Auf der Baustelle herrscht hektische Betriebsamkeit, da wieder mehrere Gewerke parallel unterwegs waren. Neben den Ausbauschreiner war auch unser Systemintegrator einen Tag vor Ort; die Sanitärfirma war auch zwei Tage auf der Baustelle und hat die Fertiginstallation begonnen und am Ende bekamen wir eine 1 1/2 stündige Einweisung in die Geheimnisse unserer neuen Heizungsanlage. Das war nach Feierabend zu vorgerückter Stunden schon nochmal eine geballte Menge an Information, aber eigentlich, wenn man weiß, wie die Bedienlogik funktioniert, doch noch ganz gut zu verdauen.

Hier mal ein paar Bilder der Arbeiten von Sanitär (der Boden ist noch mit Flies abgeklebt)




Jetzt muss man sich nur noch den "Teppichboden" wegdenken und fertig ist die Sache.

Der Stand in Sachen Ausbauschreiner sieht so aus:

Die letzten Balken an der Decke sind verkoffert worden, fehlende Leisten an den Scheiben eingesetzt und auch der Kamin ist an der Deckendurchführung komplettiert worden.


Die Podesttreppe hat ihr Geländer bekommen ...


... und Außen wurden die Jalousien und Rollläden zum Teil schon verblendet.


Ach ja, hätte ich ja fast vergessen, die Garagenfirma kam auch noch und hat den Torantrieb ausgetauscht (war zu klein dimensioniert), den Putz nachgebessert und die Tür zur Terrasse getauscht - jetzt, nach rund 4 Monaten hat die Türfüllung die passende Farbe und leuchtet nicht mehr grell weiß. Aber das "Höhenproblem" für eine ebenerdige Terrasse (für den Austritt aus dem Haus) ist noch nicht gelöst - dann ginge die Garagentür nämlich nicht mehr auf.


Das eigentlich Highlight für diese Woche aus unserer Sicht war aber das Eintreffen unserer Küche. Wir hatten die Küche bei BestInterieur, die zu Davinic gehören, geordert - nicht zuletzt wegen eines erhaltenen Gutscheins. Vorher musste allerdings mal wieder eine ganze Menge Material abgeladen und zwischengelagert werden.


Da wurde Platz schnell zur Mangelware - aber am Dienstagabend war dann alles soweit erstmal vertaut und es konnte ab Mittwoch an die Montage gehen.


Das Endergebnis sieht man auf den nächsten Bildern. Hier ist auch die Milchglastür zum Windfang zu sehen - damit uns nicht der Postbote gleich ganz hineinschauen kann. Das Terminal für die Bussteuerung ist auch eingesetzt worden und macht sich schon ganz dekorativ, allerdings würde es mir mit entsprechender Funktion noch besser gefallen ;-)


Wer die Dunstabzugshaube vermisst, der liegt richtig - unser Abzug ist in der Mitte des Kochfeldes angeordnet und zieht nach unten ab und dann geht's über einen Lichtschacht raus. Die Lösung hat uns einerseits optisch sehr gut gefallen, da eine klassische Haube mit dem Kaminschacht komisch ausgesehen hätte, andererseits hatten wir schon leichte Zweifel, was die Funktion angeht. Warmes nach unten abziehen widerspricht irgendwie der Physik - aber mittlerweile konnten wir uns mit anderen Besitzern des gleichen Systems unterhalten, was uns zuversichtlich macht. Aber ein Erfahrungsbericht folgt in jedem Fall noch - versprochen!


Die Farbe von Korpus und Front wurde extra an das Davinci-Weiß Ral 9016 angepasst - evtl. hätte ein zu reines Weiß einen unschönen Kontrast gebildet. 


Lowlight der Woche war allerdings das Thema "Folieren der Trapezscheiben" in der Küche. Hier kam die Firma mit den Folien vorbei (super nett die Damen) und hat uns als erstes darauf aufmerksam gemacht, dass die rechte Scheibe zu groß für die Folie ist und daher neu angesetzt werden muss - das hieße eine Überlappung und damit ein sichtbarer Streifen auf der Scheibe! Das ging gar nicht - also mussten die Damen wieder unverrichteter Dinge abrücken. Interessanterweise hatten sie Davinci aber schon vorher darüber informiert, diese aber uns nicht. Jetzt werden die Scheiben nachträglich gegen satinierte Scheiben ausgetauscht.

Durch die Diskussion kam dann auch die gleiche Problematik bei der schwarz zu folierenden Scheibe im Schlafzimmer zum Vorschein - hier ist die Lösung auch ein nachträglicher Tausch der Scheiben in eine Version, bei der die schwarze Folie innen zwischen den Scheiben liegt. Dadurch ist kein Verziehen möglich und auch eine möglicher Geruch beim Erwärmen durch Sonneneinstrahlung vermieden. 

In der kommenden Woche werden  auch die sehnlichst erwarteten Hausanschlüsse gelegt, damit kann die Elektrik und Bustechnik fertig gestellt und getestet werden. Alles in allem noch ein strammes Programm in den verbleibenden beiden Wochen, denn am Ende muss ja auch noch die große Grundreinigung vor der Übergabe gemacht werden.

Viele Grüße,
Mike


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen