Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 26. Oktober 2014

Jetzt kommt der Bus

Hallo und guten Morgen,

nachdem jetzt wie jedes Jahr im Oktober wieder alle Uhren auf die korrekte Zeit umgestellt wurden, wende ich mich mal wieder dem Wochenrückblick vor.

Auf der Baustelle gehen die Vorbereitungen für die Fertiginstallation der Elektrik in die nächste Runde. Die Elektriker von der KNX-Bus-Fraktion haben Ende der Woche losgelegt. Im Moment daran zu erkennen, dass sich zu den Steckdosen jetzt überall die Busankoppler für die Raumthermostate und die 3fach-Schalter gesellt haben.

Im Gäste WC gibt es im übrigen den einzigen Taster im ganzen Haus, der eine herkömmliche Wippe zum Schalten des Lichtes hat - geht natürlich auch über den Bus, aber von der Bedienung her für die Gäste gewohnter, als das Suchen auf einem 3fach-Schalter.


In der Diele ist der Unterputzrahmen für das Bus-Terminal versenkt worden und wartet auf den Einsatz. Damit geht es aber erst nach den Malern weiter, die immer noch so einiges auf der Agenda haben.


Die Balken im Wohnbereich wurden jetzt auch ein zweites Mal gestrichen, sind aber nach unserer Meinung noch nicht ganz schatten-, bzw. fleckenfrei. Also hier und da muss wohl auch nochmal ein 3. Mal gestrichen werden - ich hoffe mal, dass die Maler hier überhaupt noch den Überblick haben, da noch kein Raum so richtig komplett fertig ist.
Trotzdem ist der Effekt jetzt schon gut zu sehen - alles weiß und sauber, damit wirkt es nochmal heller und größer.


Im Keller fand sich dann Ende der Woche eine Absperrung an zwei Funktionsräumen...


... des Rätsels Lösung: hier wurde der Boden gestrichen, da wir uns in den Funktionsräumen gegen Fliesen entschieden hatten Jetzt muss die Sache erstmal trocknen. Danach kommt dann am Dienstag der Schaltschrank mit den ganzen Aktoren für das Bus-System und dann kann ich auch meinen Serverschrank aufhängen lassen.


Die Maler haben dann zu den Innenarbeiten auch außen am Keller angefangen. Die bis dahin nackten Betonwände wurde gedämmt,


mit Profilen an den Kanten versehen und eingeputzt.


Damit war der Keller nun ordentlich eingepackt und alle Leitungen im Außenbereich waren nachher auch wieder sichtbar dort wo sie hingehören.


Danach wurde die erste Seite schon verputzt, die beiden anderen Seiten folgen im Laufe der Woche. Der Anschluss an die vorhandene Perimeterdämmung des Kellers wurde sauber hergestellt, damit die Putzfläche einheitlich wird. Wenn der Putz jetzt noch Farbe bekommt, sieht die Optik des Hauses von hinten erstmals richtig fertig aus.


Das war's dann für heute - nächste Woche soll der Fliesenleger kommen, womit wir dann drei bis vier Gewerke auf der Baustelle hätten. We'll see!

Viele Grüße
Mike


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen