Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 10. August 2014

Sanitär zum 3.

Hallo liebe Leser,

auch diese Woche hat die Abteilung "Sanitär" wieder jede Menge Punkte abgehakt - allerdings sind sie noch bei Weitem nicht fertig und die Deadline heißt 22.08., denn dann kommt der Estrich. Aber wie immer - schön der Reihe nach. 

Diese Woche kamen auch die Herren Garage, um das Tor mit dem nun passenden Antrieb auszustatten und einzubauen. Wiedermal eine ganz andere Außenansicht, wenn das Tor geschlossen ist. Dabei hat sich nun gezeigt, dass die Farbe des Tores auch nicht ganz dem Davinci Ton Ral 9016 entspricht, es fällt aber nicht so stark auf wie bei der Tür auf der Rückseite. Allerdings hätten wir, wenn wir das vorher gewusst hätten, mit Sicherheit über die Struktur des Tores diskutiert. Zugegeben, ist sie nicht total daneben, aber die imitierte Holzmaserung ist nicht ganz unser Fall. Den Punkt hatten wir in der Bemusterung aber absolut nicht auf dem Schirm.


Damit ist die Garge, bis auf den Stromanschluss, jetzt so gut wie fertig. Die jetzt noch fehlende Attika im Davinci-Look kommt mit dem Innenausbau des Hauses noch dran.


Im Erdgeschoss sind die letzten Leitungen für Warm- und Kaltwasser, sowie die Außenzapfstellen verlegt worden - alles schön geordnet, gut isoliert und in Eintracht mit den Elektroleitung verlegt. 


In unserem Bad ist die Aufnahme für den Waschtisch komplett vorbereitet worden, d.h. Warm- und Kaltwasser, Abwasser und Verstärkung für die Aufhängung des durchgehenden Waschtisches.


Ab Mitte der Woche bekamen dann die Kabel und Wasserleitungen am Boden noch Gesellschaft mit der dritten Spezies der Leitungen - die Saugleitungen für den Staubsauger. Auch diese wurden kunstvoll neben, über und unter den bereits vorhanden Leitungen platziert. Alle Saugrohre müssen sich irgendwann treffen und in ein gemeinsames Rohr am Staubsauger im Keller münden. Auch das Einpassen der entsprechenden Steckdosen ist mit Sicherheit sehr aufwändig gewesen, da hierzu die Wände und die Hohlstützen geöffnet, bzw. ausgeschnitten werden mussten. Wir haben lange überlegt, ob wir mit einem längeren Saugschlauch die Anzahl der Dosen hätten reduzieren können, aber wir hatten die Befürchtung, dass mit einem zu langen Saugschlauch der Komfort beim Saugen gegenüber einem herkömmlichen Sauger verloren geht. Wir haben uns daher jetzt für einen 7,5m langen Schlauch entschieden. Wie er sich in der Praxis bewährt, wird sich Endes des Jahres zeigen.


 Hier ein Blick auf das Zusammentreffen von Ableitungen für drei Steckdosen.


Unsere Lieblingsstelle im Badezimmer hat jetzt geschlossen. Nachdem jetzt alle Kabel gezogen, und die Zuleitungen für das Wasser verlegt wurden, konnte die Öffnung jetzt auch isoliert und verschlossen werden. Natürlich hat gleich eine Saugleitung den neu gewonnen Platz erobert.


Damit gehen wir mal in den Keller. Auch hier wieder jede Menge große Fortschritte, aber auch viel Detailarbeit. So kam unser gewünschter Rückspülfilter an seinen Platz und hat auch den gewünschten Anschluss an das Abwassernetz bekommen. Das war mir ganz wichtig, da wir derzeit zwar auch einen Rückspülfilter haben, den ich aber nur mit untergestelltem Eimer nutzen kann. Bei rund 4 bar Druck auf der Wasserleitung immer eine mittelprächtige Schweinerei - das sollte damit jetzt erledigt sein.Was hier noch fehlt und erst gegen Ende des Ausbaus kommt, ist die Wasserenthärtungsanlage, die wir bei unseren Härtegraden auch wirklich gebrauchen können.


Neben der Wärmepumpe an sich, kamen dann die Woche auch die beiden Pufferspeicher an Ort und Stelle und sind zwischenzeitlich auch schon (fast) komplett angeschlossen. Macht alles einen sehr ordentlichen und aufgeräumten Eindruck. Wenn das nach der Druckprobe dann auch noch so bleibt, bin ich hoch zufrieden. Bislang scheint der Technikraum von der Größe her noch zu passen - hoffentlich bleibt das auch so. Die Wasser- und Heizkreisverteiler müssen noch fertig angeschlossen werden, was aber mit dem Fortschritt der Fußbodenheizung kommen dürfte.


Auch der Staubsauger hat seinen Platz noch gefunden und ist schon samt Abluftschalldämpfer angeschlossen. Vor der Wärmepumpe kommt die Saugleitung noch etwas unmotiviert aus der Decke ;-)


Alles in Allem erinnert mich der Technikraum schon irgendwie an das Maschinendeck der Enterprise und dabei fehlt noch der Schaltschrank und die Bus Technik!

In diesem Sinne, "beam me up" - bis nächste Woche,
Mike

2 Kommentare:

  1. Hallo!

    Einen seht interessanten Bau-Blog habt Ihr aufgebaut. Wir lesen ihn sehr gerne und profitieren von Euren Erfahrungen - auch wenn wir nicht mit dem gleichen Anbieter wie Ihr bauen werden :-)

    Wir betreiben übrigens auch einen Bau-Blog über unseren Hausbau mit Hanse Haus im Rhein-Main-Gebiet - wir sind allerdings noch am Anfang :-)

    http://abenteuer-hansehaus.blogspot.de/

    Viel Erfolg und vor allem Spaß Euch weiterhin bei Eurem "Großprojekt" :-)

    Viele Grüße
    Melanie & Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den netten Kommentar - freut uns, wenn unsere Berichte Euch ein wenig helfen können.

    Euch auch viel Erfolg bei Eurem Projekt und Blog - ich schaue bestimmt mal rein.

    Viele Grüße,
    Mike

    AntwortenLöschen