Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 28. Juni 2014

Ab sofort übernehmen die Profis...


Am Donnerstag gleich um 7 Uhr kamen die Jungs von Knecht Keller und haben dann gleich mal das Regiment auf der Baustelle übernommen. Für uns eine super Situation, da wir uns endlich mal mit den Leuten unterhalten konnten. Nach kurzem Update, was der Tiefbauer noch zu machen hatte, ging es auch gleich los.

Es hat keine Stunde gedauert, da kam die Botschaft, dass die Vorbereitung für die Bodenplatte nicht korrekt gemacht war - es waren etliche cm zu hoch und dann auch noch ungleichmäßig. Was dann auf der Baustelle abging, war ein echtes Schauspiel. Die Knecht's haben die Tiefbauer mal so richtig schuften lassen, um die Fehler wieder in Ordnung zu bringen. Wahrscheinlich haben die noch nie so arbeiten müssen - für uns eine echte Genugtuung ;-)

Irgendwie haben es die Profis von Knecht dann wirklich geschafft, trotz der ungeplanten Mehrarbeiten am Ende des Tages wieder im Plan zu sein. Die Frostschürze war nicht nur ausgegraben, sondern auch schon betoniert, die Schalung war fertig un die Abwasserleitungen auch schon vergraben.

Das Ganze sah dann so aus: 


Ach ja, und es kam am Donnerstagabend eine Stundenaufstellung für die Mehrarbeit des Tiefbauers, da er ja aus seiner Sicht die Vorbereitung auf den cm genau gemacht hatte und der Abtrag nur auf Wunsch des Kellerbauers erfolgt sei - was hatte ich über Wahrnehmung schon geschrieben - die Firma kann ich schon lange nicht mehr Ernst nehmen; besonders bei dem Firmenlogo, das wirklich so auf der Facebook Seite der Firma zu finden ist - ohne Worte, denn besser kann man das Verhalten der Firma nicht beschreiben.


Jetzt aber wieder zum Positiven, denn was nun noch fehlte, kam dann am Freitag: der Beton.

Es ging schon wieder vor 7 Uhr am Morgen los und im Laufe des Vormittags war dann der komplette Stahl zur Armierung an seinem Platz. Danach folgte die Abnahme durch den Statiker, der mit Allem zufrieden war und grünes Licht gegeben hat.


Die Betonpumpe war mittlerweile auch schon eingetroffen und in Warteposition.


Los ging's dann mit den vier Köcherfundamenten für die Balkonanlage


Danach ging es dann nahtlos mit der Bodenplatte weiter.


Die Nachschublieferungen waren mit absoluter Präzision abgestimmt, dass wir zeitweise bis zu 4 Betonmischer in Kolonne vor der Baustelle hatten, damit die Sache ohne Verzug in einem Stück gegossen werden konnte.


Daher war nach kurzer Zeit schon die Hälfte des Stahls mit Beton bedeckt und es ging mit gleichem Tempo weiter.


Am Ende des Tages war die Platte (25cm Stärke) komplett fertig und unter einer Schutzfolie versteckt. Alles in Allem wurden über 50 m3 Beton geliefert und eingebaut - das sind in Gewicht umgerechnet über 100 Tonnen!
Eine gewaltige Menge, mit der wir nicht gerechnet hatten. Unter dem noch frischen Eindruck des Abriss des Bestandsgebäudes bekam ich unweigerlich Mitleid für den, der irgendwann in einer fernen Zukunft den Abriss dieser Bodenplatte machen muss ;-)


Aber das soll dann nicht unser Problem sein. Jedenfalls war das Tagwerk getan und bis zum USA Spiel war auch noch genug Zeit für ein Feierabend-Bier mit der Truppe.

Der Auftritt von Knecht war ganz großes Kino, sowohl was die Zeit angeht, als auch die Freundlichkeit und die Professionalität, mit der alles ausgeführt wurde.

Dickes Lob nochmal an den Polier und seine Jungs!

Jetzt hat die Baustelle erstmal Ruhe, bis dann am Dienstag der Keller gestellt wird.

Schönes Wochenende und Daumen drücken am Montag gegen Algerien!
Mike


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen