Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 19. Juni 2014

Im Westen 'was Neues

Hallo,

nachdem diese Woche Montag schon wieder nicht viel in Sachen Abtransport des restlichen Schutts und Beendigung der Abbrucharbeiten passiert war und wir unsere Termine abermals davon laufen sahen, war es dann für uns an der Zeit mal unseren rechtlichen Beistand einzuschalten. Das stieß zwar auf völliges Unverständnis seitens des Tiefbauers, aber erstaunlicherweise, kam dann am Dienstag so richtig Bewegung in die Baustelle.

Die Reste des noch vorhandenen Kellers wurden entfernt, die kleine, noch übrig gebliebene, Mauer zum Bürgersteig hin, wurde auch zurückgebaut.

Als letztes kam dann noch die alte Bodenplatte der Garage dran. Alles wurde prompt verladen und so konnte sich der Bagger für den Rest des Tages (immerhin bis fast 19:00) mit dem Beginn des Aushubs für die Bodenplatte beschäftigen.

Jetzt war also am Dienstag Abend dann endgültig der Abbruch erledigt - mittlerweile haben wir auch einen ordentlichen Bauzaun zur Absicherung der Baustelle bekommen. Damit kann nun die nächste Phase des Projekts, der Tiefbau, beginnen. Ab jetzt wird es nicht mehr destruktiv, sondern konstruktiv - hoffen wir zumindest! Kleine Zwischenbilanz: es brauchte 23 LKW's um die Reste des alten Gebäudes abzufahren!

Am Mittwoch dann wieder Betriebsamkeit, die zu der Abfuhr von insgesamt 10 LKW Ladungen Aushub geführt hat. Es gab noch eine mittlere Unterbrechung der Baustelle, dazu aber gleich noch mehr. Jedenfalls wurde wieder bis fast 19:00 gearbeitet.


Jetzt sieht die Baugrube so aus. Ich würde mal schätzen, das das Planum schon gut die Hälfte der Fläche hat, der Rest sollte sich im Laufe der Woche noch machen lassen, wenn am Samstag gearbeitet wird. Die Bodenplatte ist jetzt für Donnerstag und Freitag der nächsten Woche angesetzt. Ich hoffe, das alles klappt und auch das Wetter entsprechend mitspielt.


Was die oben schon erwähnte Unterbrechung der Baustelle betrifft, so ist das ein Thema, an das ich bis dahin nie gedacht hätte. Das betrifft das Material der Tragschicht für die Bodenplatte. Hier unterscheidet man grundsätzlich natürliche Materialien (Basalt, etc.) und Recycling Material (RCL genannt). Unser Tiefbauer hat RCL angeboten, ohne ausdrücklich darauf hinzuweisen. Die geforderten technischen Spezifikationen hat das Material allemal, aber wir wollten definitv kein RCL. Da wir uns aber auf keine langwierigen Diskussionen einlassen wollten, und konnten, haben wir den Nachtrag, der sich in überschaubarem Rahmen hält, akzeptiert. Mit einem großzügigen Zeitpolster lassen sich viele Sachen entspannter diskutieren, den wir allerdings nicht mehr haben.

Da wir, wie wahrscheinlich viele Davinci Kunden auch, den Bauherrenservice für die Projektsteuerung gebucht haben, hat Davinci auch das LV für den Abriss und den Tiefbau erstellt und die Angebote ausgewertet.
Ich kann daher nur jedem empfehlen, der bestimmte Präferenzen für die verwendeten Materialien hat, sich vorher mit Davinci genau abzustimmen, damit das LV dann auch entsprechend von Anfang an richtig ist.

Das Thema legen wir dann mal unter der Rubrik "Erfahrungen" ab.

Ach ja, wenn jetzt alles nach Plan läuft (so das im Baugewerbe möglich ist), sieht unsere Zeitplanung für die nächsten Wochen wie folgt aus:

26.06. und 27.06.     Bodenplatte
30.06. bis 04.07.      Aufbau des Kellers
07.07. bis 11.07.      verfüllen des Kellers
14.07.                      Lieferung und Aufbau der Garage
15.07. bis 18.07.      Aufbau des Hauses

Wie gesagt, das ist der derzeitige Plan und wie sagt mal jemand "ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert"

Viele Grüße
Mike

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen